#RentaSozi……ist schon imposant wie der Otto Normalo veralbert wird

Unter #RentaSozi ist ein neuer Partei Finanzierungsskandal eingetreten ohne das er gegen geltendes Recht verstößt. Moralisch oder Ethisch natürlich bedenklich…und sicher nicht Wahlkampfs dienlich. Dennoch wird uns das wieder trivialisiert und erklärt das dies zum guten Ton der Kommunikation mit Unternehmen und Organisation zählt. Nun.. wenn dies so wäre warum hat man dann drei gegenseitig operierende Agenturen verwendet um in Zeiten der besseren Transparenz, diese legalen Geschäftspraktiken so zu verschleiern? Ich persönlich sehe hier wieder alles etwas kritischer….meiner Meinung nach werden hier Gelder generiert, welche nicht regelkonform generiert werden. Fertig!!!! auch wenn es nicht illegal ist so ist es doch zu tiefst Unmoralisch in einer Welt wo Rentner Flaschen sammeln müssen und Familienväter 2-3 Jobs annehmen müssen.  Politiker und deren Organisationen sind leider in irgendeiner Form immer ein bisschen misanthropisch….

Die Kanzlerin macht es nochmal……

Oh Gott….schießt es mir sofort durch den Kopf! Aber was haben wir für Alternativen? Herr Gabriel? bitte nicht….wenn die Opposition ihn dann verbal angreift zeigt er noch den Stinkfinger oder beschimpft die Gegner als Pack . 😉 Ansonsten hat die SPD nicht wirklich was zu bieten. Aber hätte es auch ein anderer aus der CDU oder CSU sein können oder sollen? Denn, seien wir mal ehrlich, die Wählergunst der AFD resultiert ausschließlich oder fast ausschließlich aus der Unzufriedenheit der diktatorischen Ausübung der Merkel Politik. Also wird man hier mit dieser Kanzlerkandidatin keine Wähler aus dem gegnerischen Lager abholen können. Aber wen könnte die CDU oder CSU denn sonst aufwarten…..jetzt sind fast 60 Minuten Recherche auf der Internetseite der CDU und CSU vergangen und ich habe niemanden gefunden der auch nur annähernd dazu gereicht, Stimmen von den Populisten zurück zu gewinnen. Also ist das ein geschickter Schachzug der CDU Oberen, die sich sagen: Wenn die Wahl in die Hose geht, und die Chancen stehen nicht schlecht, können wir den schwarzen Peter einer abgearbeiteten und scheinbar egomanisch agierenden Kanzlerin zu schieben. Denn wenn wir uns die Lage der Nation einmal ansehen, so verheißt das nichts gutes bei der kommenden Bundestagswahl. Die etablierten Parteien haben keinerlei Argumente und Instrumente um sie den populistisch und mazialisch Wahlkampf betreibenden Parteien entgegen zu setzen.
Deswegen bin ich mir sehr sicher, das es sowieso niemand anderes hätte machen wollen.
Gehen wir zurück zu den tollen konservativen Parteien. Was haben diese für Wahlkampfthemen? Noch ist ja keine Strategie bekannt aber seien wir mal ehrlich, es werden die selben sein wie vor 4 Jahren. Die Grünen werden auch nicht wirklich viele Wähler generieren können. Die FDP ….na ja. Die SPD ist in den letzten Jahren so suizidal mit der alteingesessenen Wählergunst umgegangen das sie nicht einmal mehr zweite Kraft seien wird. Eigentlich gibt es nur eine Partei, die dem Großteil der Bevölkerung, nämlich den Besorgten, aus der Seele redet und somit neue Wähler erarbeiten wird. Gelernt hat die Politik nichts und so richtig eruiert das es den dummen Wähler von früher nicht mehr gibt, den man mit einem 6 Monate vorherigen Wahlversprechen, welches eh wieder gebrochen wird, zur Wahl überzeugen konnte. Jetzt sind viele Probleme so groß, das das politische Interesse und der Wille zur Mitgestaltung, ausreichend Energie freisetzt um auch einmal gegen seine politische Gesinnung zu entscheiden. Und dies wird die Wahl entscheiden. Es werden wieder nur Wahlkampfphrasen plakatiert welche den inneren Kern der unschlüssigen Wähler nicht treffen werden. Das macht mir eine solche Angst. Der Anteil der Wähler die sich sagen: So nicht mehr! und das Kreuz an einer Stelle machen, welches vor Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Diese Wähler werden die Wahl entscheiden.

Trump……was bedeutet das

jetzt ist es passiert…..ein Populist ist US Präsident und dies durch eine demokratische Wahl. Was sollen also die Reaktionen der anderen Nationen? Wie kann man überrascht sein. Das einzige was überraschen sollte ist die Tatsache, dass einer der Protagonisten der sozialen, praktizierten Ungerechtigkeit den ersten Sie gegen das Establishment feiert.  Aber das es passiert sollte niemanden verwundern. Es wird in Frankreich, in Dänemark, in Schweden, in Österreich und natürlich auch bei uns geschehen. Witzig finde ich immer wie die Politik dann immer nach Schuldigen sucht. Fragt doch mal neutral und mit einem respektablen mentalen Abstand warum das geschehen kann.
Die erste Frage die Ihr Euch stellen solltet lautet: „Wo hat Populismus eine Chance auf fruchtbaren Boden zu treffen?“

Ganz einfach; wo die Politik das nötige soziale Fingerspitzengefühl verliert und eine eklatante soziale Ungerechtigkeit entsteht, da befinden sich die besten Voraussetzungen für parasitären Befall von Populismus und Faschismus. Also sollte man die Schuldigen nicht unter den Populisten, oder noch Schlimmer unter den Sympathisanten des Populismusses, sondern bei der verfehlten Politik suchen. Wer dies anders einordnet hat nicht wirklich was gelernt aus den vergangenen Jahren und dem aufkommenden Virus nichts entgegen zu setzen.