Den Bock zum Gärtner gemacht……………

Nun, das politische Ämter nicht unbedingt mit versierten Minister besetzt werden, wissen wir spätestens seit der Berufung von Frau von der Layen zur Verteidigungsministerin……da dachte man schon, wie wollen die das denn toppen?
Aber in solchen Dingen sind sie dann kreativ und ingeniös. Immer wenn Du denkst sie haben dir schon das unverschämteste gezeigt, fällt ihnen eine noch größere Impertinenz ein. Der ehemalige Finanzminister Schäuble ist jetzt Bundestagspräsident. Jetzt werdet ihr denken was ist daran verwerflich? Ergo…..Der Bundestagspräsident ist unter anderem für die Kontrolle der Parteifinanzierungs Regularien zuständig, was ja erst einmal nicht wirklich dramatisch klingt. Dennoch hat mein Öhrchen geklingelt und ein mentales, saures Bäuerchen vermeldete mir das da irgendwas nicht ganz koscher ist…..und was soll ich sagen, mein trockenes Lidzucken war keine neurologische Dysfunktion, sondern mein implementierter Widerspruchsscanner hatte wieder einmal Recht…..Wir schreiben das Jahr 1994….Herr Schäuble nahm eine 100 000 DM Barspende von dem zwielichtigen Waffenhändler Karl Heinz Schreiber an und deklarierte diese nicht korrekt. Die Summe erschien in keinem Rechenschaftsbericht und wurde somit nicht rechtsgreifend gemeldet was den Verdacht der verdeckten Vorteilsnahme bekräftigt. Im Jahr 2000, als der Spiegel diese Affäre aufdeckte gestand er ein, sich 1995 dieser Prozedur noch einmal unterzogen zu haben und nun, nach bekannt werden der unkorrekten Handhabung mit den Spenden um eine Quittung gebeten habe damit da niemand auf dumme Gedanken kommt…..wie gesagt; nach bekannt werden dieses Skandals. Herr Schäuble kandidierte dann im Jahre 2000 nicht mehr für den Partei- und Fraktionsvorsitz, behielt aber sein CDU Präsidiums Mandat mit vollen, steuerfinanzierten Bezügen. Wo genau und wie genau die Gelder dann in die Bundsgeschäftsstelle der  CDU gelangt ist blieb ein Rätsel und wurde auch nie vollendet untersucht. Herr Schäuble wurde dann nachher ja Minister der Finanzen und führte hier das Grundgerüst von Solidität und Gerechtigkeit wieder mal in die Absurdität. Das Herr Schäuble jetzt die Aufsicht der Parteifinanzierunskontrolle inne hat ist genauso absurd als wenn man Pablo Escobar die Kokain Asservatenkammer bewachen ließe, oder als wenn man als Multi Millionen Dollar Konzern Exxon Mobil wissentlich einen alkoholsüchtigen Kapitän einen Supertanker namens Valdez, beladen mit 53 Millionen Galonen Rohöl versuchen läßt ein sensibles Ökosystem zu durchschiffen…..ohhhh, das haben die ja gemacht…Endete in einer der größten Umweltkatastrophe der Neuzeit….aber was soll es, unsere Politiker halten schamlos zum Kapital und werden so von den oberen 10000 gedeckt, geschützt und unterstützt um noch mehr Geld zu verdienen. Ich glaube übrigens nicht das der Wegfall der kapitalistischen Hierarchien die Welt in den Abgrund stoßen würde? Ich bin mir sicher wenn es so bleibt führt das in den Schafott. Aber das bearbeiten wir ein anderes mal 😉
Schauen wir mal wie kreativ die zu erwartende Jamaika Koalition uns noch mit Absurditäten und Wahlversprechens Brüchen beglücken werden….Ich bin freudig gespannt…..
Bis dahin……der aktuellen Situation geschuldet könnten wir Politik Thesen gebrauchen, welche dann zu einer sozialen Reformation und Revolution führen sollten…..also, ist da irgendwo ein verkappter Martin Luther Verschnitt????

🙂

 

 

Jamaika ….ein so schöner Ort wird mental zum Bikini Atoll

Jamaika ist in der Karibik der Staat mit den größten sozialen und wirtschaftlichen Problemen. Ich finde es geht kaum passender. Die drei Parteien die zur Bildung einer Jamaika Koalition dienen sollen könnten unterschiedlicher nicht sein. Es ist ungefähr so als wenn man BMW, Iglo und den Landschaftsverband Nordrhein zusammen bringen und hofft das sie den Durchbruch in der Klimaverschmutzung erzielen. Das maximale was man abschöpfen könnte wäre ein wunderschöner, eingepflanzter, tiefgefrorener 3er BMW. Wenn man sich einmal die drei Wahlprogramme anschaut kann man nur zu dem Schluss kommen, dass keinerlei Schnittmengen vorhanden sind die einen ausreichenden Antrieb für die notwendigen Weichenstellungen für dieses Land voraussetzen.
Sollte wirklich ein Koalitionsvertrag zustande kommen, kann es nur eine Stagnation zur Folge haben und einen riesen Haufen gebrochener Wahlversprechen zurück lassen.
Es ist ein Jammer das unser Wahlsystem das zulässt. Ich hoffe das wir in der Zukunft Änderungen erwirken die ein solches Debakel verhindern werden. Koalitionen mit Politikgegnern können nur zu faulen Kompromissen führen. Der Leittragende ist auch hier wieder der Bürger, der die großen Volksparteien abgestraft hat und nun ein Dreiecksverhältnis bekommt, welches ein widerstandsbehaftetes Regierungskonstrukt hervor rufen wird, dass keinerlei Fortschritt bei der Bekämpfung unserer größten Probleme mitbringt. Auch hier baue ich auf Herrn Lindner und hoffe das er keinem faulen Kompromiss zustimmen wird nur um Regierungsbeteiligung zu erlangen. Das dies die komplette Vernichtung der gerade zurück erlangte Reputation zur Folge hätte wird ihm sehr klar sein. Nicht das er dadurch arm oder ohne hoch dotierte Beschäftigung wäre, jedoch denke ich das er hungrig auf Politik ist und somit der sinnbildlich stark lahmende Kanzlerin ordentlich Paroli bietet und im Zweifel sogar Neuwahlen in Kauf nehmen würde. Ängstigend und in der Nacht Schweiß gebadet aufwachend lässt mich die Tatsache, dass der Herr Schulz mit seiner SPD schön den Dukkemann macht und sich eventuell heimlich wieder zur letzten Alternative forciert. Jedoch denke ich das die wirklich massiven Veränderungen die Angestoßen werden müssen von keiner Koalition formvollendend hervorgerufen werden kann. Dafür sind die Maßnahmen zu tiefgreifend als das multiple Entscheider hier die notwendige Schnelligkeit an den Tag legen können. Hier müsste eine absolute Mehrheit sowohl im Bundestag als auch in den Ländern unvermittelt die primären Gesetzesänderungen anstreben und auch gegen den Widerstand der Opposition durch setzen können. Denn eine weiter Stagnation würde unseren Status als moderne, innovative und strebsame Nation komplett absurdum führen und wirtschaftliche Kraftreserven eliminieren und zwangsläufig ins Ausland transferieren. Hier würde sich Deutschland wieder den wirtschaftlichen Entwicklungsland nähern. Haben schon sehr viel an Ansehen verloren durch BER und Elbphilharmonie. Zudem hat der unvernünftige Alleingang unserer Mutti der Nation im Ausland für sehr viel Kopfschütteln und Verwirrung gesorgt. Als Resultat haben wir einen europaweit Aufkeimenden Nationalismus zur Folge aber das ist ein anderes Thema……
In diesem Sinne….

Wahl Analyse

Soooo…..Hab extra ein paar Tage gewartet um das Ergebnis und die Ereignisse danach ausgiebig analysieren zu können. Was ist passiert? Die CDU hat massiv verloren 8,6 % in Summe und erbost sich zu sagen das sie einen klaren Regierungsauftrag erhalten haben. Die SPD hat mit dem Schlafwagen Wahlkampf ebenfalls massiv verloren 5,2 % und Holzhacker Rhetoriker Schulz sieht an dem Ergebnis und die verheerendste Schlappe der Sozialdemokraten seit Kriegsende keine Schuld und suggeriert seinen Anhängern und den Wählern das er jetzt verstanden hat und eine gute Oppositionsarbeit leisten möchte. Nun, ich mag ja kein Politologe sein, aber wenn es jemand nicht schafft in mehreren Jahrzehnten eine gute Regierungsarbeit zu leisten, wie möchte man denn dann effektiv und kompetent die Oppositionsbelange beackern. Lieber Herr Schulz……das ist eine Frage an Sie….wenn Sie doch wissen was dieses Land braucht, warum haben Sie es nicht umgesetzt. So dominant kann und darf ein Koalitionspartner nicht sein, dass man bei der Kenntnis der Eier legenden Wollmilchsau kein Fuß auf den Boden bekomme. Also wieder nur Wort Akrobatik. Von der SPD erwarte ich bei derzeitigem Personal Profil mal absolut nichts. Vielleicht mal ein Leitsatz zum Schmunzeln, aber politisch werden die sich in der Bedeutungslosigkeit verlieren. Die Abwanderungen werden sich noch intensivieren, denn man hat nichts aus seinen jahrelang anerzogenen Fehlern gelernt.
Die böse Partei ist mit Prunk und Gloria und dennoch ohne jede Bedeutung mit 12,6 % und einer Steigerung von 7,9 % in den Bundestag eingezogen. Ein wenig Tohuwabohu und verbale Metaphern die zu der erwarteten Medienschelte führte, ein kleiner Abbruch von Parteimitgliedern und trotzdem ist Deutschland immer noch nicht auf dem Weg der Besserung. Apropos verbale Entgleisung, Frau Breitmaulfrosch Nahles hat sich rhetorisch an Ihr Herkunftsort erinnert und auch mal ein aus der untersten Sohle geholt. Sie will der CDU/CSU „auf die Fresse hauen“ natürlich nur metaphorisch jedoch mit weit weniger medialer Rezession als zuvor die Aussagen eines Mitgliedes der bösen Partei. An zweierlei Maß müssen wir uns nun gewöhnen. Was macht Medien Experte CL 11? Nein, nicht Christiano Lonaldo mit neuer Rückennummer sondern Christian Lindner der Extrem Parteikämpfer. Wer einen so kurzen aber effizienten Wahlkampf mit 10,7 % und einer Steigerung von 5,9 % und somit ein Comeback in den Bundestag schafft, der hat es verdient als Kürzel Monument CL 11 in die Analen der Politikgeschichte einzugehen. Substanziell gehaltloser Wahlkampf mit schicken schwarz weiß Fotos von ihm als Dressman und coole Socke gaben hier den Ausschlag. Ich trage Hoffnung das er ein wenig mehr in den Vordergrund tritt und auch in schweren Phasen dem Wähler beisteht. Denn hätte er damals, als wir einen Bürgerfürsprecher benötigt haben diese Chance ergriffen und damals schon diese Phrasen rausgehauen hätte er von den 7,9 % der neuen Wähler der bösen Partei ein paar gewinnen können. So war er ein Erdmännchen, was mal kurz aus dem Bau hervorlugte; ein Refuges Welcome Schild malte und damit seine politische Schuldigkeit als erfüllt ansah. Hätte er da besonnen und eloquent gegen diese „Wir schaffen das “ Mentalität der verrückt gewordenen gesprochen, könnte er jetzt Maß nehmen lassen für einen wunderschönen Hermelin und könnte aus Berlin heraus eine dankbare Republik beglücken. Und schon scheint er wieder in seine Wohlfühlzone abzudriften. Ich halte ihn für so intelligent das er sich nicht wieder mit seiner FDP devot unterwürfig der Kanzlerin hingibt und damit den finalen Genickschuss seiner Partie einläutet. Aber er scheint auch das ganz große Rampenlicht zu scheuen, vielleicht liegt ja da irgendwo noch eine Leiche im Keller die erst einmal weg muss, wer weiß? Ich baue auf jeden Fall auf ihn.Fassen wir mal zusammen wie perfide und ungerecht die Demokratie sein kann: Die Partei die am meisten Zuspruch verliert wird weiter regieren und die Kanzlerin stellen, die Partei die am meisten gewinnt wird in die isolierte Einsamkeit der Opposition gelangen und die Sozialdemokraten die keine Sozialdemokratie mehr ausstrahlen und das schlechteste Ergebnis der Nachkriegszeit einfahren werden führende Oppositionsmitglieder sein. Die Partei die nur Unsinn und Quatsch zu Tage fördert könnte im Zuge einer Jamaika Koalition mit die Regierung gestallten. Zudem noch ein gestärkter Herr Lindner und die im Hintergrund scharrenden Nutznießer der FDP die sich schon wieder bei den Prunkveranstaltungen der Regierung Hähnchen in Masala und Ziegenkäse Pizza speisen sehen. Was fällt bei all dem auf? Der einsame Wähler, der versucht hat mit Protest und Mut einen Umbruch einzuleiten, der steht wieder einmal im Regen. Keine Demut auch nur eines Politikers, niemand der sich bei dem Volk entschuldigt. Ja teilweise waren einige der Altparteien richtig schnippisch und sauer auf den Wähler der nur einmal gezeigt hat das er die Schnauze voll hat. Nun, eine Dame zeigte doch ein bisschen Demut und schien erkannt zu haben das die jahrelange Politik der Ignoranz und Arroganz dazu geführt hat, dass der Wähler bereit ist auch gegen seine eigene Vernunft zu votieren. Frau Wagenknecht gab ein sehr gutes und intelligentes Interview. Das zeigt nunmehr das wir eigentlich viele gute Politiker in den verschiedenen Parteien haben. Wenn dieses alle einmal Ihre Ressentiments einfrieren würden und gemeinschaftlich analysieren und entscheiden würden was für diese angespannte Republik wirklich nötig und an der Zeit wäre, dann hätten wir eine vorbildliche Republik die im Stande wäre auch die Diskrepanzen der Weltpolitik in Angriff zu nehmen. In friedlicher und kollektiver Absicht mit dem Ziel unser kosmisches Wunder als der Bewirtschafter zu fungieren, welches uns Grund unserer Ressourcen eigentlich implementiert sein müsste.

Aber da werden wohl noch viele Protest Wahlen ins Land ziehen bis wir dies einmal erleben dürfen. Dabei ist es genau das was wir uns wünschen. Kein Deutschland den Deutschen oder Ausländer raus sondern ein gutes und angenehmes Nebeneinander jedoch keine Anpassung.

Ich hoffe und bete…..