der Senf der Promis…..

Genau wie die unrealistischen Wahlversprechen keimen alle Wahljahre wieder die sogenannten Promis oder Privilegierten Beiträge oder Ratschläge auf. Ebenso wie die nicht einzuhaltenden Wahlversprechen sind die verbalen Ergüsse dieser Leute lediglich zur Positionierung in der Medienlandschaft gedacht. Es ist doch schwer zu vermitteln wenn man gut abgesichert, mit einem unglaublichen Einkommen und ohne jeglichen Berührungspunkte mit den Problemfällen den Leuten die darunter Leiden, um Ihre Existenz fürchtend und unter stetiger Angst leben, diktieren zu wollen wie man damit umgehen soll ? Die Politik der vergangenen Jahre hat dafür gesorgt, dass der normale Verdiener jeden Monat gegen das Ende des Geldes kämpfen müssen. Und was passiert? Nichts passiert. Jeder versucht mit gezielten und geschauspielerten Aktionen Menschen für sich zu begeistern. Wie wäre es wenn diese Meinungsmacher, so heißen diese Personen in der Marketingscene wirklich. Es ist eine durchaus sinngebende Bezeichnung. Denn die Macht dieser Leute erstreckt sich in der sogenannten social media world über das Realempfinden hinaus. Der Klima Hype hat seine puristische Entstehung in diesen Medien. Hier fing er dann an Luft zu tanken und nahm an sinnfreiem Volumen zu. Es geht sogar so weit, dass tatsächlich fundierte, sachliche wissenschaftliche Analysen von Shitstorm Posts so weit konterkariert wird, das die Rationalität vor der Fiction kapitulieren muss. Das ist das gefährliche. Wir geben Leuten, die durch teilweise sinnfreie Aktionen Follower generieren die Macht, Sichtweisen zu steuern und Meinungsströme zu kreieren. Da diese Personen selten über journalistische Kodex oder ausreichend Verantwortungsbewusstsein für ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsvermögen verfügen geben wir gewaltige Machtpotenziale an unkontrollierbare Meinungsmacher. Diese wissen ihrer Macht und agieren nicht selten zielorientiert und wenig neutral. Das fatale an dieser Situation ist nicht die Machtposition dieser Gruppen sondern die Ducksmäusigkeit der konventionellen Presse. Die flankiert diese Vorgehensweise und bläst teilweise in das selbe, verstimmte Horn. Recherche und den Mut auch einmal realitätstreu zu fungieren, auch auf die Gefahr hin einen Shitstorm überstehen zu müssen ist in der journalistischen Welt so gut wie nicht mehr vorhanden; ja es ist sogar noch viel schlimmer, denn immer mehr seriöse journalistische Organisationen werden von diesen Aktivisten unterwandert und sei es fehlender Ressourcen oder fehlender Bereitschaft zur Kontrolle und Korrektur geschuldet auch geduldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.