Sehen wir das nicht, oder wollen wir es nicht sehen?

Kriminelle Clans von Migranten versuchen die Polizei zu unterwandern. So massiv und aggressiv das die Berliner Leitung der Polizeischule Alarm schlägt und sich ganz untypisch direkt an die Presse wendet. Was passiert in einem ehemals organisiertem und strukturiertem freien Land unter den Augen der Politiker und keiner reagiert. Es tauchen 30 000 !!!!! in Worten dreißig Tausend abgelehnte Asylanten ab und niemanden scheint das sonderlich zu erschüttern!!!! Um ein wenig konspirativ zu werden, stellen wir uns einmal, der rechnerischen Einfachheit geschuldet vor, dass von diesen 30 000 nur 10 % gewaltbereit und organisiert wären. Dann hätten wir ein komplettes Regiment von kampfbereiten Personen unbemerkt in unserem Land. Diese können dann unterteilt in ca. 12 Kompanien agieren und strategisch wichtige Operationen ausführen. 12 Kompanien!!!! Bei einer Zugehörigkeitsrate von 10 %!!!! Was ist denn, wenn es 20 % sind oder gar 30 % sind? Dann haben wir 2 oder 3 Regimente mit 24 bis 36 Kompanien innerhalb unserer Grenzen unbemerkt beherbergt. Da könnte selbst eine gut organisierte Truppe nicht schnell und aktiv drauf reagieren. Wir würden dann also in unserem Kern infiltriert und binnen kürzester Zeit besiegt und übertölpelt sein. Natürlich nur wenn diese 10, 20 oder 30 % uns feindlich gesinnt wären!!!! Ein emotional unkoordinierter Trupp Nordafrikaner schaffen es sich über primitive Kommunikationsmittel so zu organisieren das sie zu Hunderten an Bahnhöfen auftauchen und eine völlig überforderte Polizei stehen lassen als wenn sie gar nicht existierten. Ohne den tief verwurzelten Willen, revolutionäre Gewaltanwendung zu beherbergen. Jetzt stellen wir uns das vorweg genannte Szenario einfach mal in einer perfiden, misanthropisch und destruktiv veranlagten Kämpferorganisation geführten Aktionen vor. Nicht auszudenken wie effektiv und lähmend diese Aktionen für unser Land wären. All dies zeigt wie ein ineffektives, inkonsequentes und unprofessionelles Handeln in Bezug auf unkontrollierte Zuwanderung im Schlimmsten Fall führen könnte. Immer wieder erwähnt das nicht Flüchtlinge gemeint sind, die vor Krieg, Folter und Inhumanität fliehen. Gemeint sind die nicht integrationsfähigen, verbohrten und kulturfeindlich Subjekte die ohne Aussicht auf Asyl Erfolg unsere Wertvorstellungen, Kultur und Recht untergraben und sich hier, getrieben imperialistischer Habsucht versuchen dieses freie Land zu destabilisieren. Aber, der immer noch beachtliche Anteil an Gutmenschen in diesem Land werden immer Argumente finden um diese Geschehnisse klein zu reden. Personenkreise, welche direkten Kontakt zu diesen Subjekten haben, wissen genau wo das enden wird. Der wohl treffendste Spruch seit Jahrtausenden ist so treffend „Keiner mag die Krieger, bis der Feind vor den Toren steht!“…..und die Gutmenschen werden am lautesten schreien nach den Kriegern, nach Schutz und nach Hilfen! Aber hier werden die Feinde nicht vor den Toren stehen, sondern verteilt an wichtigen strategischen Orten im Land. Wie gesagt, ich hoffe und bete das dies nur Spinnereien sind……!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.