Jetzt aber Herr Lindner

So der große Herr Lindner, jetzt zeigt sich ob ihre opulenten Worte im Wahlkampf nur reiner Opportunismus waren oder ob Sie wirklich an sozialer Gerechtigkeit interessiert sind. In dem bevölkerungsreichsten Bundesland hat die CDU/FDP geführte Regierung die Abschaffung des Sozialtickets beschlossen. Also hier wird von bestens konstituierten Personengruppen mit eigene Chauffeur und stetiger Fahrdienstbereitschaft über das Schicksal der Mobilitätsmöglichkeit Tausender sozial schwacher Personen, meist alte und kranke Menschen ohne große Medianpräsenz entschieden. Wie schamlos werden wir die Unverfrorenheit dieser sogenannter Volksvertreter noch erleben? Gibt es gar keine moralischen Grundsätze mehr. Wie kann in einem Land, dessen größtes Problem die Divergenz zwischen Arm und Reich ist, so schamlos der elitäre Flügel bevorteilt werden während konkomitierend die Schwächsten weiter sozial isoliert werden? Was muss passieren das endlich einmal Entscheider feststellen, dass diese himmelschreiende Ungerechtigkeit der fruchtbarste Nährboden für Faschismus und Populismus darstellt.
Den Solidaritätsbeitrag abschaffen wollen aber auf der anderen Seite so sinnvolle Konstrukte wie das Sozialticket abschaffen passt zu der Meinung die über die FDP vorherrscht. Wenn wirklich soziale Gerechtigkeit und der liberale Gedanke so tief in Ihrer Philosophie verankert ist wie Sie es im Wahlkampf mit hübschen Schwarz Weiß Bilder wiedergespiegelt haben dann wäre es an der Zeit dies mit Aktionismus zu füllen. Setzen Sie ein klares Zeichen: „Denn ab und zu das Richtige zu tun ist besser als nichts zu tun!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.